Review Weihnachtskonzerte von Kleemann

Also um es kurz zu beschreiben, waren beide Konzerte mit Kleemann (und zwar das erste am Freitag, dem 21.12. im AMT in Altwarmbüchen und das zweite am 22.12. im Bistro LaBoheme in Buchholz mehr als ein voller Erfolg.
Beide Male war die Stimmung großartig und die Fans haben alles getan um dazu beizutragen: mitgesungen, getanzt, geklatscht und gefeiert.

Mir hat es wirklich Spaß gemacht und ich glaube so konnte es auch einfach klasse werden. Das was an Besuchern am Freitag vielleicht fehlte, wurde am Samstag dann gleich wieder wettgemacht.

Hier ein kleiner Artikel aus der „Nordhannoverschen Zeitung“ vom 24.12.
Kleemann Artikel AMT 01
Nordhannoversche Zeitung 02
Subtile Kritik an unseren Problemen (Nebel, gerissene Gitarrensaite und die scheppernde Snaredrum) weicht schnell dem Lob und der guten Atmosphäre.
„…die zuckersüßen Melodien von Keyboarder Christoph Reuter, werden schnell zum Charakteristikum des Konzertes.“->
Hmm, ja es war ab und an schon schmalzig, aber doch recht schön.

findet ihr garantiert nicht so cool wie ich…

Also das hier ist (neben dem Laserstrahl aus dem geschlossenen DVD Laufwerk) mit das coolste, was ich während meiner Arbeit in der Technik eines (Mittel-)Großen Computergeschäftes sehen konnte.

Wahrscheinlich ist das Bild zu ästhetisch um die Problematik eines ungereinigten PCs zu zeigen
Hier sieht man, wie ein Lüfter dank Erwärmung (welche nur wegen zuviel Staub auf dem Lüftersockel & der Karte entstanden ist) sich einfach um fast einen Zentimeter nach oben schraubt / schmilzt.
Grafikkarten Lüfter
Bitte reinigt also bitte euren PC ab und an!
Tips: vorsichtig aussaugen oder die Lüfter gelegentlich auspinseln! In den Lamellen der Lüfter setzt sich schnell Staub ab und sorgt so für eine heftige Überhitzung!

Kurzes Memo an mich selbst:…

Dieter Bohlen und seine neue CD (bzw. die mit / von Mark Madlock) – spannendes fiel mir auf:

(eben gerade bei Stefan Raab die netten Szenen gesehen und vor allem gehört)
Der Titel „Wonderful Girl“ ist ja mal sooooowas von einem Cover von den Cascades mit „Rhythm of the falling rain“.

OK, textmäßig natürlich nicht, aber musikalisch (Melodie und Harmonien) doch sehr stark in dem Refrain hörbar (mehr habe ich noch nicht hören können)!

Müsst ihr also mal hören und überprüfen!

(Nur als Nachtrag: da mir ja damals auch schon die massive Ähnlichkeit zwischen seinem Song „Juliet“ und den Superman Lovers mit „Starlight“ oder deren Originalvorlage Alicia Bridges „I love the nightlife“ auffallen durfte, als ich das letztgenannte zufällig bei einem Kumpel hörte).

2002 erschien Victory, das mit der Single Ready For The Victory eine zweite Hintergrund-Musik für die Formel 1 enthielt. Für die zweite Single Juliet ließ sich Dieter Bohlen von der Disco-Musik der 1970er inspririeren.

www.wikipedia.de
Hmmm, wie weit der Begriff „Inspiriation“ gedehnt werden darf? 🙂

Wir sind Helden Konzert in der AWD Hall am 06.10.07

Kurz und knapp,

es war ein schönes Konzert mit mit-Hannoveranern (viele nette Hannoveraner Freunde dort anzutreffen) und dem Gitarristen, der ebenfalls hier lange Zeit lebt (ist Jens (oder Jean-Michel) der ehemalige WG Mitbewohner meines Nachbarns, den ich damals im GIG getroffen habe, als ein anderer Freund seine Prüfung in Musik (Contrabass) dort abhielt?! -ja, er ist es).
Neulich noch im Supermarkt (erst nach langer Zeit des Shoppens, vielen „Augen-Blicken“, nach Verlassen des Selbigen erkannt) gesehen. Und heute auf der Bühne der AWD-Hall.

WSH ist cool!

Ich finde es ja immer faszinierend, dass ich die meisten Stars und Sternchen zwar schon oft vor der Linse hatte, aber sie irgendwie bei reellen Treffen immer für gute Freunde halte. >>> Bspw. Götz Alsmann am HBF Hannover getroffen und ihn gegrüßt, als sei es ein Freund, mit dem man schon viele lustige Abende verbracht hat. (In diesem Falle hatte ich ihn wohl für Arndt Schmöle gehalten, aber egal.) ->>> Irgendwie trenne ich das Auge nicht von der gegebenen menschlichen Distanz.
Also, wen ich mit mindestens 70mm – XXXmm fotografiert habe ist daher ein Freund :-)))

So nun ein paar Pics und unten zu den Galerien bei njoy.de

WSH Fans

Jens Wir Sind Helden

Judith Wir sind Helden

Judith2 Wir sind Helden

Judith2 Wir sind Helden


Hier zu den Galerien bei http://www.n-joy.de

Sehr interessant übrigens eine Konzert-Kritik aus dem Jahre 2005 von Marco, die ich in etwas abgeschwächter Form aber auch unterschreiben würde, zumal ich mich gerade bei der Altersstruktur genau das gleiche gefragt hatte:

Der typische Wir-Sind-Helden-Fan ist entweder zwischen 6 und 14 Jahren, zwischen 18 und 22 oder ab Mitte dreißig. Zum Zeitvertreib bis zum Konzertbeginn grölt er gern so etwas wie: „Sie haben uns…“ und andere Fans antworten pflichtbewusst: „… ein Denkmal gebaut!“ Alternativ vertreibt sich der Helden-Fan die Zeit mit Sprechchören wie: „Wir woll’n die Helden sehn, wir woll’n die Helden sehn …“ Er trägt entweder ein kariertes Hemd (wenn jenseits der dreißig) oder (wenn jünger) ein T-Shirt mit einem lustigen Spruch á la „Ich bin halt so“. Der typische Helden-Fan neigt zu spastischen Klatschbewegungen neben dem Takt, und er singt über die Dauer des kompletten Konzertbesuchs mit, ganz gleich, ob auf der Bühne eine Band spielt oder nicht. Rund 6.000 davon sind heute Abend in der Color Line Arena, genauer 5.999 und ich, der altersmäßig irgendwo in dazwischen liegt.

Gefunden bei: http://www.themaastrix.net