Print Shortlink

Fahrstuhlfahren für Überflieger…

Das kann man alles machen, wenn einem im Fahrstuhl langweilig sein sollte. Manches ist so lustig, dass wir es mal hier in Hannover testen werden. (Versteckte Kamera selbstverständlich).

1) Wenn ausser Dir nur noch eine andere Person im Aufzug ist, tippe ihm/ihr auf die Schulter und tu dann so, als wärst du es nicht gewesen.

2) Drück auf einen Knopf und lasse es aussehen, als ob er dir einen elektrischen Schlag verpasst. Dann lächle und mach es noch ein paar mal.

3) Biete anderen Leuten an, für sie die Knöpfe zu drücken aber drücke die falschen.

4) Ruf mit deinem Handy eine Wahrsagerhotline an und frag sie, ob sie wissen, in welchem Stockwerk du dich gerade befindest.

5) Halte die Türen offen und erkläre, daß du auf einen Freund wartest. Nach einer Weile lässt du die Türen sich schliessen und sagst: „Hallo Thomas. Wie war dein Tag?“

6) Lass einen Stift fallen und warte, bis ihn jemand für dich aufheben will,dann brüll ihn an: „Das ist meiner!“

7) Nimm eine Kamera mit und mach Fotos von allen Leuten im Aufzug.

8) Stell deinen Schreibtisch in den Aufzug und frage alle Leute die hereinkommen, ob sie einen Termin haben.

9) Lege einen Twister-Spielplan auf den Boden und frage die anderen, ob sie mitspielen wollen.

10) Lege eine Schachtel in eine Ecke und wenn jemand den Aufzug betritt, frag ihn, ob er auch so ein seltsames Ticken hört.

11) Tu so, als wärst du eine Stewardess und übe das Verhalten im Notfall und den sicheren Ausstieg mit den Fahrgästen.

12) Frage die Leute: „Haben sie das gerade gespürt???“

13) Stelle dich ganz nah an jemandem heran und schnüffle gelegentlich an ihm herum.

14) Wenn die Türen schliessen, erkläre den anderen: „Es ist alles OK. Keine Panik, die Türen werden sich wieder öffnen.“

15) Schlage nach nicht-existenten Fliegen.

16) Erkläre den Leuten, dass du ihre Aura sehen kannst.

17) Rufe: „Gruppenumarmung!“ Und fang damit an.

18) Mach ein schmerzverzerrtes Gesicht während du auf deine Stirn schlägst und murmelst „Seid doch still, seid doch endlich alle still!“

19) Öffne deinen Geldbeutel, schau hinein und frage: „Kriegt ihr auch genug Luft da drin?“

20) Stehe still und bewegungslos in einer Ecke, schau die Wand an und bleib dort einfach die ganze Zeit stehen.

21) Starre einen anderen Fahrgast eine Weile an, dann schrei auf: „Du bist einer von IHNEN!“ Weiche langsam zurück, ohne ihn aus den Augen zu lassen.

22) Trage eine Handpuppe bei dir und benutze sie, um mit den andern zu reden.

23) Höre die Wände des Aufzuges mit einem Stethoskop ab.

24) Arme Explosionsgeräusche nach, wenn irgendjemand auf einen Knopf drückt.

25) Starre eine Weile lang einen anderen Passagier an, grinse und erkläre nach einer Weile: „Also ICH trage frische Socken“.

26) Male mit Kreide ein kleines Quadrat auf den Boden und erkläre den anderen Fahrgästen, dass dies deine Zone ist.

27) Dreh dich um mehrmals und frag dann alle neue Einsteiger, was die Lauf-Richtung ist, sonst könntet es dir schlecht gehen.

28) Wenn der Aufzug voll ist, drück auf dem Alarm- und Stopknopf, und erkläre du willst nur prüfen, dass die Sicherheitsknöpfe funktionieren.

29) Wenn eine etwas kräftigere ankommt, guck sie ganz suspekt und vorwurfsvoll an und dann die maximale Ladungskapazität in Kg (mehrmals wiederholen).

30) Stelle dich mit Deinem Locher in die Tür und frage jeden, der Einsteigen möchte nach seiner Fahrkarte.

31) Frage jeden, nachdem sich Tür geschlossen hat, ob er den Film „Abwärts“ mit Götz George gesehen hat.

32) Ritze mit deinem Schlüssel die Worte „Mein letzter Wille….“ in die Wand und schau dann mit weit aufgerissenen Augen das Display des Fahrstuhls an.

33) Nimm ein Megaphon und warne die Liftbenutzer vor den sich schliessenden und öffnenden Türen

34) Sage jedesmal wenn die Tür sich öffnet ‚Mind the gap!‘

35) Nimm ein Airwick Raumspray mit in den Aufzug und sprühe jedesmal, wenn jemand den Aufzug betritt

36) Spring im Aufzug auf und ab und sage, das waere Dein tägliches Fitnesstraining (Ignoriere dabei ängstliche Blicke)

37) Nimm ein Furzkissen mit und drücke es alle 10 Sekunden

38) Stellen Sie sich verkehrt zur Ecke und tun sie so als würden Sie sich einen runterhohlen und bitten anschließend um ein Taschentuch

39) Tippe Deinem Vordermann ständig ununterbrochen mit dem Zeigefinger auf die Schulter und frag „Nervt das? Nervt das? Nervt das?….“

40) Wenn richtig viele Leute im Aufzug sind, rülpse laut, schau dann deinen direkten Nebenmannempört an und beschwere Dich dann lauthals „also, ich möchte doch sehr bitten…..“

41) Wenn jemand einen Stock drücken will, seien sie schneller, täuschen aber nur an und ziehen den Finger sofort wieder weg (wiederhohlen Sie das so oft es geht und führen Sie ihre eigene Highscore-Liste)

42) Steigen Sie ein und drücken alle Stockwerke. Wenn sich jemand auf regt, sagen Sie ihm oder ihr, dass jeder Stock das Recht hat gesehen zu werden.

43) Halten sie den Aufzug während der Fahrt an und bedanken Sie sich, dass so viele Zuseher zu ihrem ersten Selbstmordversuch erschienen sind. Knien Sie sich anschließend hin und beginnen Sie zu beten.

44) Wenn jemand etwas über die Sprechanlage sagt. Springen sie in die Ecke, schauen blitzartig umher und schreien: „Diese Stimmen immer diese Stimmen!!!“

45) Ziehen sie während der Fahrt ein Kreuz aus ihrer Tasche, halten sie es Richtung Aufzugtür und schreien: „NEIN, ich will nicht in die Hölle! Ich befehle dir Satan, HALTE EIN!!!“

46) Gehen Sie zu einer Frau und erklären Sie ihr, dass sie schwerste sexuelle Störungen haben und nur in Aufzügen wirklich geil werden (Tip: sehen Sie ihr dabei sehr tief in die Augen)

47) Wenn jemand aussteigt stellen Sie ihm ein Bein. Sobald sich die Person umdreht, scheissen Sie die Person neben ihnen wie die letzte Sau zusammen, was Sie sich überhaupt einbildet und was da nicht alles passieren kann.

48) Wenn sie dann aussteigen (vermutlich unter tosendem Applaus der Menge), drehen sie sich um, starren die Leute an und sobald sich die Türen schließen werfen sie eine Spielzeughandgranate hinein

49) Bewegen Sie sich mit einem breiten Grinsen vom Aufzug weg.

?

Der wirkliche Fahrstuhlknigge hier:

Der Fahrstuhl-Knigge

Die wichtigsten Benimm-Regeln für Fahrten im Aufzug auf einen Blick:?

1. Einsteigen / Aussteigen
Vortritt haben grundsätzlich Damen, Gäste und ältere Menschen. Im Berufsleben sollte man Vorgesetzte vorlassen. Aufgehoben sind diese Regeln, wenn großes Gedränge herrscht. Dann gilt einfach: Zuerst geht, wer vorne steht – wie praktisch.

2. Gespräche
Im Fahrstuhl geziemt sich nur sachbezogene Konversation – mit Fremden allemal. Gezwungener Small-Talk über das Wetter oder Ähnliches ist nicht angebracht. Sprechen sollte man so leise wie möglich. Handy-Gespräche sind tabu.

3. Knopf drücken
Wenn jemand die Hände nicht frei hat (zum Beispiel weil er Akten oder Einkaufstaschen trägt), gebietet es die Höflichkeit, für ihn den Knopf zu drücken.

4. Kontakt
Ganz gleich wie voll es in der Kabine wird, sollten die Mitfahrenden nicht angestoßen werden. Augenkontakt ist ebenso wenig erwünscht wie das Mustern der anderen. Statt starr nach unten zu blicken, sollte man auf die Türen schauen.

Weiteres unter http://www.stern.de/tv/sterntv/556487.html?q=fahrstuhl.

2 Responses

  1. hormel.de::weblog » Es gibt aber auch…

    […] Edit: Da hab ich doch gerade noch was lustiges gefunden. Für alle diejenigen, den es beim Fahrstuhlfahren langweilig wird, gibt es hier ein paar lustige Tipps um sich die Zeit zu vertreiben. […]

  2. der toby

    In dem Zusammehang fällt mir nur ein Deo-Werbespot ein.

Leave a Reply