Heute wäre ein perfekter Tag für das Ende der Welt…

Emotionsbloggen (überhaupt herzliches Bloggen) ist ja ansich nicht so mein Ding, aber aufgrund aktueller Geschehnisse fließt es mir anscheinend leicht aus der Hand.

Die Sonne scheint scheinheilig über eine vom Regen verhangene Seele. – „Wie gehts dir?“

Mir gehts gut! Jedenfalls relativ gesehen zu mehr als 90% der Menschen der Welt.
Ich habe eigentlich alles. Gesundheit, Geld, Freunde, Arbeit, Spaß, Freizeit,…
Nur das Herz macht immer so blöde Aktionen…

Warum verliebt man sich eigentlich? Ausstellen können, wäre da echt klasse!

Ach irgendwie zuviele Gedanken gerade… worauf wollte ich eigentlich hinaus?!

Achja, die Vorboten, warum es heute echt ganz passend kommen würde, wenn das Armageddon stattfinden könnte.

Wenn man dann mal wieder alles soooo prima läuft, wie zu erwarten, in einer frischen (angehenden) Beziehung und dann aber schnell das übliche „lass uns doch Freunde bleiben“ nach der unerwartetetn Absage folgt, so ist dies doch schon der erste Vorbote für den Untergang. ABER es geht ja immer noch besser!!!

08:42 Auf dem Weg zu Arbeit fährt ein Auto dicht auf und überholt dann drängelig. -> Angenommen, z.B. die ex-Freundin heißt Joe, wie lautet dann das Kennzeichen, um sich möglichst schnell in Erinnerung zu bringen? Jaaa, genau… die Dränglerin hat genau das Kennzeichen J-OE 69|. Toll oder? (Kennzeichen verfremdet)

08:43 Jetzt kommts aber noch besser: Das Auto welches direkt danach vorbei fährt, hat das suuuuper schöne Kennzeichen B-YE.

10:52 Die Frau im Haus gegenüber hängt Fliegengitter in die Fenster ihrer, im 5ten Stockwerk liegenden Wohnung; steht bedenklich wackelig auf der Fensterbank. Macht sie das, um den 7 bevorstehenden Plagen entgegen zu wirken?

11:02 Mein Chef bringt zwei Kakteen mit zur Arbeit um das Arbeitsklima positiv zu beeinflussen?! (Eine extra für mich?! – Ja natürlich die, die weh tut!)

13:28 Uhr sagte mir ein Bekannter, es sei recht fragwürdig, warum man auf sein eher informatisch, analytisches Blog mit folgenden Suchphrasen zugreift: „Schmerzloser Tod durch Überdosis Schlafmittel“? Toll, oder?

14:17 Meine beiden Kollegen reden gerade darüber, wie man den Nachbarshund am besten umbringen kann.

Apokalypse Now, pleeeaaaaseee!!!! 🙂

Naja, so geht das weiter… Ich warte noch nen bisschen ab, bis mich der Blitz heute abend trifft. (Shit heute kein Gewitter, und auch kein Blitzschlag – warte auf morgen!)

Namen wurden zur Unkenntlichmachung unkenntlich gemacht. 🙂

11 thoughts on “Heute wäre ein perfekter Tag für das Ende der Welt…”

  1. Wie??? Die muss ich hier jetzt auch noch wegnehmen und pflegen, gießen, streicheln… und dann sagt die mir auch in einer Woche : „Hör mal zu, ich mag dich ja, aber ich denke mehr ist nicht zwischen uns… also lass uns doch Freunde bleiben!“ — Määäähhhhh!!!

  2. eigentlich sollte es von mir parallel auch noch eine kleine story geben… aber passend zum beitrag in aller kürze nur schnell die pointe: ich bin neulich nachts in der nacht zu meinem geburtstag in emotional labiler lage auto zu den klängen von britney spears erstlingswerk (hit me baby one more time) gefahren. bei „my loneliness is killing me, and i – i must confess, i still believe that you will be here now give me a sign hit me baby, one more time“ oder auch „baby, the reason i breathe is you“ kamen mir fast die tränen ob dieser tiefsinnigen und so wahren und ergreifenden zeilen…

  3. Marco, war das echt so? Ich dachte bei „dir scheint die Sonne aus dem Arsch“! Mensch! Why is love so fucking hard on ones soul?

    Hier übrigens mal Literatur, die weiterhilft :-))

    King. How is it that the clowds still hang on you?
    Hamlet. Not so much my Lord, I am too much in the sun.
    Queene. Good Hamlet cast thy nighted colour off
    And let thine eye looke like a friend…

  4. Ich hab zwar keine Ahnung, was passiert ist, aber auch noch mal ein kleiner Anspieltipp von meiner Seite: Tokio Hotel – Freunde bleiben 😉 Gute Besserung und viele Grüße aus Cuxhaven Thomas

  5. Krikiiiiiiiiiiiiiiiii, den Kopf nicht in den Sand stecken. Außerdem heißt „Freunde bleiben“ doch keine Absage. Habe ich Dir aber ja schon erklärt. Lass die Leutchen erstmal in Ruhe alles erleben und schauen. Wir waren auch mal jung und genauso, stimmt’s? Vor allen Dingen bleib auch Freund und guck einfach mal. Das Herz lässt sich auch oft überlisten, indem man sich nämlich an den vielen anderen schönen Dingen erfreut, die man hat – und wohl kaum jemand hat so viele liebe Freunde und Menschen um sich wieder Kriki.

    Und wenn Dir die Decke auf den Kopf fällt, dann kommt zu uns. Du weißt Du bist immer Willkommen, egal wann, egal wo und egal wie oft :-).

    Fühl Dich lieb geknuddelt.

    Liebe Grüße Sören und Bernie

  6. Hey, das ist ja lieb von euch! Aber so richtig leicht ist es am Anfang nicht! ->

    Habe mich dann für die Alternative, das Ignorieren, entschlossen und „Wunder oh Wunder“ spontan und unerwartet zu meinem Geburtstag eine andere Person kurzfristig „geschenkt“ bekommen, die mir da also schnell drüber weggeholfen hatte 😉

    Ich nehme also meinen übliches Motto, „Wer sucht, der NICHT findet!“ zurück und passe es an:
    „Wer sucht, der findet was anderes!“
    Bin also abgesehen vom verhangenen Himmel und kalten Temperaturen der personifizierte Sonnenschein.

Schreibe einen Kommentar zu Kirsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.