SONY Xperia Z5 hat kein OTG

Ich habe echt einen Schreck bekommen, als ich an das neue Sony Xperia Z5 einen USB Stick oder einen DVB-T Stick angeschlossen habe, der unter einem Z3 oder ZL einwandfrei lief.
Es geschah nichts. Er wurde nicht angezeigt oder verbunden.
Ich hatte Beiträge gelesen in denen stand, dass die OTG Fähigkeit wegen der offenen, wasserdichten Micro USB Buchse geopfert wurde. Das hätte ich sehr ärgerlich gefunden, zumal mir dann nicht klar gewesen wäre, wie MHL dann funktionieren sollte.
Aber es geht alles! Nur ist die automatische Erkennung nicht so eingestellt, wie z.B. beim Z3.
Geht dazu einfach in die Einstellungen / Geräteverbindung / USB Verbindung.
Hier könnt ihr angeschlossene USB Geräte einbinden (USB Gerät ermitteln).

image

image

Ich hoffe es hilft und entspannt euch ein wenig!

Tortellini a la Spinat, Gorgonzola, Schinkenwürstchen

Hier mal wieder ein leckeres Rezept:

Tortellini mit Spinat, Schinkenwürstchen, Gorgonzola,…

Das Rezept ist leicht vorzubereiten.

In der Pfanne den Spinat (falls gefroren) auftauen und die geschnittenen Schinkenwürstchen und den Gorgonzolakäse hinzugeben. Evtl. ein Schnapsglas mit Weißwein verleiht der Kombination einen „ernst zu nehmenden“ Geschmack!
In der Zwischenzeit kann man gut die Tortellini (am besten die aus dem Kühlregal) vorkochen (die brauchen nur 2 Minuten im kochenden Wasser).

Die Grundsubstanz in der Pfanne kann man gut mit Ziegenfrischkäse oder anderem anreichern.

Die gekochten Tortellini in die Pfanne geben und weiter kochen / braten.

Gibt man am Ende noch 2-3 Eier mit dazu, wird es etwas reichhaltiger. Diese müssen gut durchgerührt werden und kochen oder man gibt das ganze danach noch in einer Auflaufform in den Ofen und überbackt es mit jungem Goudakäse.

Hollo Bollo Rezept (Nudeln Bolognese mit Hollandaise)

Das ultimative Hollo Bollo Rezept:
Nudeln nach Art-Bolognese als Lasagne oder Auflauf mit Sauce Hollandaise:

Zutaten:
500g Nudeln
700g Hackfleisch (halb und halb – Rind / Schwein)
1-2 Zwiebeln
2 Tuben Tomatenmark (je 200g)
(ggf. 1 Beutel Bolognese Fertigmischung)
1 kleines Tetrapack Sauce Hollandaise (Knorr oder Thomy) 250ml
3-4 Scheiben Käse
Schnittlauch (gefroren ist am einfachsten)
* Gedanken zu den Kalorien unten

Zunächst röstet man die Zwiebeln an, bis sie glasig sind.

Dann brät man das Hackfleisch scharf an bis es möglichst fein und knusprig ist.

In der Zwischenzeit kann man die Nudeln gemütlich zum Kochen bringen.

Und dann das Hackfleisch mit Pfeffer, Paprika (scharf), Salz und je nach Topfvorräten vor allem den beiden Tuben Tomatenmark (und etwas Wasser) anreichern und kurz in der Pfanne aufkochen oder das Tomatenmark samt Wasser und evtl. der Bolognese-Fertigmischung in einem eigenen kleinen Topf aufkochen.

Die fertigen Nudeln sollte man in einer Auflaufform auslegen und die unterste Schicht ggf. mit ein wenig Käse belegen.

Daraufhin sollte man die erste Schicht der Hackfleisch-/Tomatensauce auftragen.

Dann weitere Schichten je nach verfügbarem Material und nach Lust und Laune hinzufügen. 🙂

Das Ganze mit Sauce Hollandaise bedecken und für ca. 45 Minuten bei 150 Grad in den Ofen schieben um es schön zu überbacken.

Nach der Zeit im Ofen kann man noch den gefrorenen Schnittlauch darüber verteilen und genießen.

Guten Appetit!

P.S. Die Mahlzeit hat angeblich 200 000 000 Kalorien pro Portion (stimmt nicht ansatzweise) schmeckt aber 5 000 000 000 000 Mal so gut wie ne handelsübliche Lasagne oder ein Auflauf! 🙂
*Tatsächlich wird das Gericht wirklich nicht viel mehr Kalorien haben als z.B. ein „normaler“ Nudel-Schinken-Auflauf!
Grund: z.B. Scheibletten-Käsescheiben haben 270kcal /100g, richtiger Gouda mehr – Thomy Hollandaise 216 und Knorr 460.
Da man ungefähr gleich viel Sauce oder Käse verwenden würde, würde es nicht ins Gewicht schlagen und die Nudeln-Bolognese selber haben eh schon weniger Kalorien als ein Nudelauflauf.
Ich sage also nicht, dass Hollo-Bollo weniger Kalorien hat, aber es hat auch nicht viel mehr.

Die Android-Antwort auf Apples SIRI -> IRIS

Das musste ich doch kurz mal posten! ^^

Natürlich lässt einen der Android-App-Market nie im Stich, wenn es um Neuerungen geht – insbesondere dann nicht, wenn Apple eine Vorlage zum Nachmachen und Weiterentwickeln gibt.

„Siri“, die interaktive Sprachengine des neuen iPhone 4S soll nicht lange auf dem Markt allein die Lücke füllen dürfen. Innerhalb von angeblich nur 8 Stunden wurde für Android „Iris“ programmiert und ist seit dem 18.10.2011 bereits als alpha im Market verfügbar.
(Ich hoffe, ich brauch nicht, wie alle anderen Seiten darauf hinweisen, dass IRIS einfach SIRI rückwärts geschrieben ist -> aber es gibt ja auch iPhone Anwender, die das nicht erkennen :-))

Der Spaßfaktor ist dabei meiner Meinung nach höher, der Nutzfaktor eher gering (aber das geht den 4S Kunden in Deutschland genauso, aufgrund mangelnder Infos / Links im Wolfram Alpha Inhalt).
So sieht ein Date mit Iris aus! So sehen alle meine Dates aus 🙂
ein Date mit Iris


Mal sehen, wer den Deutschen Content jetzt schneller mit Infos befüllt und nutzbar macht.

Info:
Die technischen Anforderungen sind eher durchschnittlich und ihr müsst nicht gleich ein neues Nexus mit Android 4 (Ice-Cream Sandwich) kaufen, sondern könnt die gute Iris auf eurem alten Android-Taschenrechner-Brikett laufen lassen.

(Ich wette, Apple könnte Siri auch für die alten Phones anbieten, aber tut es natürlich nicht wegen *hust*, „Rücksicht auf die Systemkompatibilität“* – und auf jeden Fall, weil man dafür unbedingt die neue und viel schnellere Hardware des 4S benötigt^^! )

Hier ein lustiger Beitrag in Englisch:

* so wie bisher immer, wie z.B. Tethering nicht auf den ollen iPhones laufen konnte – was, nachdem es auf allen Jail-gebreakten Telefonen lief, ausversehen dann auf einmal offiziell auch ging… ^^

Mojito Razz (Raspberry / Himbeere) – Rezept

Das Rezept:

2 Stränge Minze bereit halten
1 Strang in das Glas geben
den Boden des Glases gut mit (hier gerne hellem) Rohrzucker füllen
2-3 Himberen ebenfalls dazugeben
Dazu 4cl Bacardi Razz geben (unten andere Lösung)
dies mit einem Stößel vorsichtig zerdrücken
(keinen Spinat draus machen, wie es in so vielen Bars der Fall ist!!!)
das Ganze mit Limetten / Zitrussaft,
etwas Limonade und Sodawasser aufgießen.
Eiswürfel oder besser Crushed-Ice dazu!

Das Ganze wird mit dem zweiten Strang Minze und ggf. 1-2 Himberen on-top dekoriert.

Alternativ, wenn man so wie ich keine Bacardi-Produkte mag, kann man auch normalen (in diesem Fall hellen Rum – am Besten Havana Club) nehmen und etwas / wenig Himbeersaft oder Konzentrat (mit Gefühl) hinzugeben.

Die Himbeeren erzeugen normalerweise schon recht viel des guten Eigengeschmacks und der Rohrzucker schmeckt witzig in der Kombo.

Nikon Fotokontest – bitte, bitte für mich Abstimmen

Bitte klickt auf den folgenden Link, voted für mich und wenn ihr auch bei Facebook seid, klickt bitte auf „gefällt mir“.

Das hilft mir, dort weiter voran zu kommen, das ganze auch weiter zu reichen, dass es möglichst viele Freunde erreicht.
Ihr dürft übrigens jeden Tag wieder dafür eure Stimme abgeben – was mir natürlich noch viel mehr hilft!

Hier abstimmen: Nikon Wettbewerb – hier Klicken!!!

Achso, wenn ihr nach der Abstimmung dann eure Daten angebt, nehmt ihr auch an einem Gewinnspiel teil und könnt eine Kamera gewinnen – müsst ihr aber nicht!

Karneval 2011 in Las Palmas – Gran Canaria

Der „Carnaval de Las Palmas 2011“ wird verhältnismäßig spät stattfinden. Ab dem 15.02.2011 geht es los und endet erst einen Monat später mit der Beerdigung der Sardine am 12.03.2011. Eine Woche zuvor wird voraussichtlich der große Umzug (Gran Cabalgata) in Las Palmas stattfinden.

Seit 2010 ist das Thema des Karnevals in Las Palmas, Gran Canaria anscheinend nicht mehr so stringent. Im Jahr 2009 war es mit dem Thema „Piratas“ ziemlich klar, worum es gehen würde, aber 2010 waren natürlich die Kostüme zum Themenkomplex „Medien“ deutlich vielseitiger, bunter, aber auch weniger vereinend.
2011 steht das Thema „Mar y Culturas“ -> Meer und Kulturen an. Auch dieses Thema wird sicher zu vielseitiger Kostümierung führen. Ich persönlich hoffe, dass es ein wenig konformer und nachvollziehbarer wird, als 2010, wo es mir „zu bunt“ und vor allem verwirrter im Gegensatz zu den Jahren davor war.

Der Karneval von Maspalomas / Playa del Ingles findet übrigens vom 17. bis 27. März 2011 unter dem Motto “Maspalomas y el Mar” -> Maspalomas und das Meer statt. Das Plakat konnte ich bisher noch nicht finden.

Lecker Känguru mit Potato-Wedges, Bohnen und Backtomate (Rezept)

So, jetzt ist’s vorbei und das Chaos einigermaßen beseitigt.

Heute habe ich mal mit drei Kollegen zusammen Känguru gekocht!
Hier das Rezept für ein leckeres Känguru!
(Angaben also für 4 Personen).

Hier das Ausgangsmaterial (auch Fleisch genannt) – 1,2kg.

Dazu gab es ca. 2,5kg Kartoffeln, die nach dem Vorkochen in Viertel geschnitten wurden und in der Pfanne angebraten wurden (um nachher noch ca. 20 Minuten im Ofen zu backen).

Dazu sollte man natürlich sowohl beim Anbraten, als auch später im Ofen etwas Rosmarin hinzugeben um dem Ganzen etwas leckeren, intensiveren Geschmack zu verleihen. Den Rosmarin kann man anschneiden. Üblicherweise wird er allerdings nur vorab geschlagen (an den Tisch gekloppt) damit er sein Aroma entfalten kann.

In der Zwischenzeit kann man übrigens prima die grünen Bohnen im Topf oder der Mikrowelle kochen. Aus ca. 8 Tomaten entfernt man den Strunk, gibt eine Prise Salz hinzu und füllt den Platz mit etwas Sauce Hollandaise (weil die immer geil schmeckt!).


Man kann sich überlegen, ob man das Känguru-Fleisch nur sehr, sehr kurz anbrät um es dann mit den Kartoffelecken zusammen noch ein bissen im Ofen zu nach zu garen oder ob man es einfach nur in der Pfanne brät. Letzteres sorgt für ein eher zartes Inneres (blutig bis medium). Die Zeit im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad liegt bei unter 10 Minuten – je nach Dicke der Medaillons, da das Fleisch sonst sehr gut durch und später sehr fest werden kann.

Als Dip oder Sauce für sowohl Fleisch als auch die Kartoffelecken haben wir Frischkäse und Sour Cream (ggf. Creme Fraiche) mit sehr sanftem Dijon-Senf, Salz, Pfeffer vermischt. Das Ganze sollte nicht zu geschmacksintensiv werden, da es mit dem Fleisch harmonieren muss und der leichte Eigengeschmack nicht zu sehr verfälscht werden sollte.

Zubereitet sieht es dann etwa so aus. – Was das Bild nicht vermittelt ist, wie lecker es wirklich war.
Känguru schmeckt nicht so intensiv wie Wild, ist extrem fettarm, eiweißhaltig und der Eigengeschmack ist sehr angenehm.
Das Dip übertüncht wenig und hebt diesen Geschmack genau richtig hervor.