Hoontech DSP 2000 (ADC & DAC 2000) unter Lion

1000 DM teure Hardware wird nach tausend Toden zum Leben erweckt!

Wer eine Hootech DSP 2000 hat wird auf allen Plattformen vermutlich recht wenig Freude gehabt haben. Die Zeit der Nutzung war vor allem nur kurz, da Treiber nur für Windows XP und Mac vor Leopard (wie lange ist das her) verfügbar waren und der Hersteller dann wohl Insolvenz anmelden musste und vor allem keinerlei neue Treiber auf deren Seite erschienen.

Beim letzten Putz wollte ich die Kiste ansich wegwerfen (bzw. auf einem XP System nutzbar machen).

Problem: es fehlt dort dann wieder an ganz vielem anderem (Plugins, Geschwindigkeit,…)

Hoffnung aufgegeben und vor allem „Totgesagte leben länger“ :-))
Karte im den PC eingebaut und etwas gegoogelt.
Unter OSX86 sound card drivers findet man Treiber für SnowLeopard. Das Geile, die Kiste geht dann auch unter Lion!

Unter Windows (7) ist bisher noch nichts gelöst! Es gibt zwar ein Forum bei Facebook in dem dort diskutiert wird, aber anscheinend keine Lösung in Sicht ist.
Facebook Forum zum Thema Hoontech Treiber“>

Improvisieren lernen – Harmonielehre leicht gemacht:

Wenn man merkt, dass man fast alles nur nach Gehör spielt und Noten hasst 🙂
Hier eine kleine Grundlage, wie man sich (besonders am Klavier) in den Tonarten sicher fühlt, wie man später leicht Melodien begleiten kann und vor allem, was man dazu trainieren muss.

Also Grundlagen die man sich über am Anfang über den Zeitraum von ca. zwei Wochen und mit den schwereren Tonarten sogar eher in 3-4 Wochen aneignen sollte.
Es ist eine Menge Fleißarbeit, aber sie beflügelt, je freier man sich in den Tonarten fühlt.

Was ist also zu lernen, zu üben?
Die Grundakkorde der jeweiligen Tonart:
Hier alles am Beispiel von C-Dur, weil diese keine Vorzeichen hat und daher auch keine schwarzen Tasten.

Erstens sollte man die Akkorde C F G zurück zu C jeweils spielen können und das Ganze auf Geschwindigkeit beim Wechseln der Akkorde optimieren.
(Tonika, Subdominante und Dominante – zurück zur Tonika).

Dann sollte man die Umkehrungen der Akkorde erlernen (also C-Dur mit E als Grundton – erste Umkehrung (E G C) und dann auf G – zweite Umkehrung (G C E)) und das bei den anderen Akkorden (Subdominante und Dominante) natürlich auch.
Dann sollte man den Wechsel zwischen den Akkorden kunterbunt mischen -> also C in der Grundstellung (CEG), G in der 2ten Umkehrung (HDG) und F in der 1ten (CFA),…
Das Ganze trainiert das Akkordempfinden und die Sicherheit ungemein!

Dazu kamen in meinen Übungen übrigens bald auch z.B parallel Moll (a-Moll) auch in den jeweiligen Umkehrungen (später erst die Kleinterz- und Großterz-Parallel-Akkorde – also As-Dur, (a-Moll) / Es-Dur und e-Moll)

Auch musste ich immer die jeweilige Tonleiter auf jeden Fall in der rechten Hand (und der Fingerfertigkeit halber zu spät erst mit der linken) fließend auf und ab spielen können – um zu lernen, welche Töne denn überhaupt zu der Tonart gehören. (Wichtig, weil es einem auch hilft in doofen Tonarten bsp. AsDur die Vorzeichen im Blick zu haben und da nicht zu stolpern).
Man beachte unbedingt die verschiedenen Fingersätze – wann greife ich in welcher Tonart mit dem Daumen um, um schnell vorwärts zu kommen?!

Diese Übungen habe ich dann gemütlich einmal um den kompletten Quintenzirkel gemacht (damit es langsam mehr Vorzeichen werden). Der gesamte Zeitraum war ungef. ein Jahr!
Ich meine, die jeweils nächste Tonart war damals nicht 100% geplant, also nicht den Vorzeichen entsprechend C, dann G, dann F, dann D, dann Bb,… sondern nach ungefährer Häufigkeit: C – G – D – A – E – F – Bb – H – Eb,….
Also weil es anscheinend einfach mehr poulärmusikalische Stücke in den (einfacheren) Kreuztonarten gibt.
-> Mehr dazu unten, welche anderen Instrumente welche Tonarten bevorzugen.

Man benötigt dazu schon Zeit, Übung und Wiederholungen – gerade wenn die Anzahl der Vorzeichen steigt.
Damit fühlt man sich einfach zu Beginn nicht sooo wohl.

Aber man kann dabei auch einfach ein bisschen musikalisch Spaß haben und diese typischen C am F G … (Lollipop, lollipop uh lolololipop Harmonie) ausprobieren oder einfach mal „experimentieren“.

Zum Ende hin habe ich übrigens auch in den Tonarten die anderen, häufig vertretenen Akkordvarianten geübt.
Wichtig für Pop-Musik: die Vorhalte: C2 (CDG) oder C4 (CFG) dann die Septimen G7 oder Gmaj7 und dann alles komische: was ist ein verminderter Akkord (C Es Ges)

Und dann: letzter Schritt – am Besten anhand von unseren aktuellen Gitarren-Liederbüchern lernen, was die Notation (das Aufschreiben der Akkorde) mit Grundtönen / Basstönen bedeutet:
Die Notation sieht ungef. so aus: C/A (C-Dur mit A im Bass/linke Hand) oder am/C (a-Moll mit C im Bass) u.Ä.
Übungen am chromatischen Lauf: C G/H am F243 F/G -> auflösen zu G

Wie gesagt, spannend wird es dann irgendwann in Gis-Dur und so 🙂

Bei der Entscheidung über die zu übenden Tonarten, sollte man auch von der Gitarre her denken, die viel vorgibt (ist z.B. ein E-A-D (höchstens noch G-C) lastiges Instrument). In der aktuellen Musik ist sie häufig ein Begleitinstrument und daher nimmt man auch die Tonarten, die mit ihr gut zu spielen sind.
Hat man vor oft mit Blech-Blasinstrumenten (Saxophone,..) zusammen zu spielen, dann natürlich eher Es und Bb.
(Es-Dur ist auch ziemlich wichtig, weil man von dort aus viel im Bereich Blues, Jazz erlernen kann – Blues-Tonleiter,…).

Ich hoffe, das hilft schon mal, aber das ist zunächst reine Fleißarbeit und die Routine macht einen frei, Neues zu testen.
Auf einmal „denkt man in Tonarten“ und kann zu einem Lied theoretisch auch die komplette Begleitung zaubern, weil fast alles mit den o.G. Kadenzen zu untermalen ist.

Vivo en un archipielago – Die Hymne der Kanaren

Hier die neue und inoffizielle Nationalhymne der Canarios oder besser der Kanarischen Inseln!
Unter dem Video habe ich mich auch an einer Übersetzung versucht.

Vivo en un archipiélago
donde tocan el tambor
y la gente se mueve;
en medio del atlántico,
donde vivimos tu y yo,
donde sé que me quieren.
Ich lebe auf einer Inselgruppe
wo sie die Trommel spielen
und die Menschen tanzen;
in Mitten des Atlantiks
dort wo du und ich leben,
wo ich weiß, das ich geliebt werde.
Vivo, donde el viento da la vuelta,
donde llaman a la puerta
y te abren el corazón.
Vivo, en la tierra de mi padre,
donde me crió mi madre,
donde tengo yo un amor.
Ich lebe, wo der Wind weht,
wo man dich zur Tür ruft,
und man dir sein Herz öffnet.
Ich lebe auf dem Land meines Vaters
Wo meine Mutter mich erzog
wo ich eine Liebe habe.
Vivo, lejos del caribe ardiente,
de su música caliente,
de salsa y su sabor,
pero la llevamos tan presente,
mira que curiosamente
heredamos su calor.
Ich lebe weit weg von der heißen Karibik
von der Hitze ihrer Musik,
ihrem Gewürz und Geschmack,
Aber hier haben wir die braune Hautfarbe,
Schau, wie wir komischerweise
deren Hitze besitzen.
Vivo, de las prisas apartado,
me dicen aplatanado
y quizás tengan razón,
pero, ustedes y yo sabemos,
que hay gente que va sin freno
y no llegan a mejor.
Ich lebe weit weg von der Eile,
man nennt mich faul,
und vielleicht haben sie Recht,
Aber Sie und ich wissen,
dass diese Menschen, die ohne Rast sind,
es nicht besser haben.
Vivo, porque Dios me lo permite
y no hay razón que limite
al hombre su libertad.
Vivo alejado de las penas
y me voy a las verbenas
a cumplir su voluntad.
Ich lebe so, wie Gott es mir erlaubt.
Ohne eine Ordnung,
die die menschliche Freiheit einschränkt.
Ich lebe weitab der Not
und ich gehe feiern
und tue seinen Willen.

Quelle des Textes: http://my.opera.com

Meine Übesetzung finde ich am Ende recht schwach (kann auch wenig Spanisch), freue mich daher über bessere Übersetzungen!
Die Bilder im Video von Gran Canaria und den anderen Inseln finde ich recht schön. Auf der Seite hier habe ich auch einige Galerien mit Bildern der Kanaren. Hoffe sie erfreuen euch in der kalten Jahreszeit.

Die drei ??? Live and Ticking

Cooler Auftritt in der AWD-Hall!
Die Drei Fragezeichen ??? haben es am vergangenen Freitag (30.10.2009) den Gästen und Fans in Hannover zu ihrem 30-Jährigen Jubiläum wirklich zeigen können!
Die 12te in Deutschland erhältliche Folge „der seltsame Wecker“ wurde hierbei sehr gut und aktuell für eine Bühnenshow adaptiert, umgesetzt und sogar teilweise etwas erweitert. Die Pointen der drei genialen Sprecher waren sehr treffend und haben die mehr als 4000 Fans locker begeistern können.
Hier die fünf Freunde, die zu den Drei ??? gegangen sind :
N-JOY.DE_006

Zu den Bildern bei NJoy geht es unten

Zum Artikel der HAZ geht es hier:
Zum Artikel und der Galerie bei N-Joy geht es hier:

Unser Kleemann CD-Release Konzert war wunderschön


Der Auftritt im GIG in Linden war wunderschön.
Danke an alle Gäste, die mit uns zusammen das 10-Jährige Bandjubiläum von klee-mann.de gefeiert haben und ebenso für eine tolle Stimmung gesorgt haben!
Ein paar Bilder vom Konzert findet ihr hier: Flickr-Album von Venturemedia
Der Fotograf kommentierte es, meiner Meinung nach zutreffend mit: „Die Jungs hatten aber vergessen Licht anzumachen 😉 „. Daher gibt es wohl auch wenig Bilder der weiter hinten stehenden Bandmitglieder (Jürgen, Vocals und mich).
Die dritte und aktuelle Scheibe „Euphorie & Praxis gibt es übrigens hier online zu kaufen:
http://klee-mann.de/kleemann-shop.html
und auch im Bistro LaBoheme werden ab Montag einige vorrätig sein.

Kleemann Release Konzert am 23.10. ab 20 Uhr im GIG-Saal

Kleemann CD Release
Rechtzeitig zum nun schon 10 Jährigen Bandjubiläum wird die Band Kleemann (jo, ok, mit mir an den schwarz-weißen Tasten) eine CD-Release Party im GIG-Saal in Hannover, Linden veranstalten / feiern!

Ab 20:00 Uhr ist Einlass und genossen wird dann spätestens ab 21:00 Uhr mit vielen schönen, ruhigen, rockigen, nachdenklichen, mitreißenden, gelassenen, motivierenden, liebenden, wichtigen, lockeren, leckeren, anspannenden, entspannenden Songs!!!
„Euphorie und Praxis“ das ist der Name des Albums und das sind auch wir! Lebensecht zu genießen im GIG-Saal am Lindener Marktplatz am 23. Oktober!!!

Wir freuen uns, euch zu sehen.

Weitere Infos unter:
klee-mann.de

News bei Rockszene.de

Coldplay – 37000 Fans können nicht irren – Hannover – Collage

Viva la Vida -> Imperativ -> you’ve got to live your life!
Das habe ich gestern zum ersten Mal seit langem gemacht!
Coldplay, Chris Martin haben es echt gerockt!!!
Das Konzert war insgesamt genau richtig! Spannungsbögen kann man so oder so ziehen… Aber hier war der Wechsel zwischen nachdenklich und abgerockt genau passend!

Immernoch schwer begeistert von dem gestrigen Coldplay Konzert in Hannover will ich einfach mal eine kleine Sammlung von Eindrücken, Bildern, Videos, Links zum / des Konzertes zusammenstellen (auch um mich selber später an diesen genialen Abend zu erinnern). Noch ist es nicht ansatzweise vergessen, der Abend lebt noch nach.

Eben habe ich die geschenkte CD eingelegt und erlebe den Abend wieder neu (-> left rightleft right left).
Tolle Live-Versionen von 42, Clocks, The hardest part, Viva La Vida, Fix you,…

Und ab jetzt wird es bunt:

Der Aufbau der Bühne in Hannover vor dem Konzert (selbstverständlich :-))
http://twitpic.com/f7ra4

nach dem recht langen Regen (während beiden Vorbands) twittert Coldplay, dass es doch trocken wird
http://twitpic.com/f8fnw

einige wenige gute Bilder bei NDR / NJoy (Veranstalter):
http://www.ndr2.de/events/bildershow582.html

mehr deutlich bessere, aber ein paar doppelte Bilder in der HAZ Galerie:
http://haz.de/layout/set/gallery/Mediathek/Fotostrecken/Coldplay-rockt-vor-37.000-Zuschauern-in-Hannover/coldplay1/%28at%29/226856

recht gutes Youtube-Video aus Hannover mit Viva La Vida:

Coldplay auf der abgelegenen Zweit-Bühne, souverän und geniale Qualität
http://www.youtube.com/watch?v=bxdbPDBN0Rw

Coldplay danach in Hannover:
http://www.coldplay.com/newsdetail.php?id=480

meine, mit Handycam schlimm schlecht aufgenommenen Pics (aber wenigstens live-getwittert / getwitpict:-)):
http://twitpic.com/photos/krikide

Hier bekommt man das Live-Album gratis zum Download- kurze Anmeldung nötig
http://www.coldplay.com/lrlrl/lr.html

Nur drei Konzerte in Deutschland: Hannover, Düsseldorf und München – es ist ein Muss! Wie oben schon gesagt.
Ich glaube, es war das beste Konzert, welches ich seit laaaangem genossen habe!! Und ich genieße jetzt noch.

„Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt!“ Das zu sein, warf man mir mal vor,…
Coldplay zeigt genau dies in ihren Kunstwerken in einem einzigen Lied oder über ein gesamtes Album hinweg!

Toll, einfach toll!! Ehrliche, herzliche, herzergreifende, souveräne Musik!

Kurzurlaub – mit Verlaub, kein Urlaub, aber großartig…

So,

frisch am Wochenende in Hamburg gewesen um den AbiBall des Jahrgangs 2009, des Gymnasiums Grootmoor zu fotografieren und direkt danach weiter bis zum fast östlichsten Punkt Teutoniens: Sassnitz auf Rügen für den NDR.

Auch wenn die Galerie des AbiBalls noch fehlt (bis vermutlich Mitte der Woche), habe ich die Galerien der Sommertour des NDR in Mecklenburg-Vorpommern schon mal online:

Hier zur komisch verteilten Galerie beim NDR
www.ndr1radiomv.de

Und hier zu meinen Originalen hier…

Sommertour MV in Sassnitz

20090704222034-SoTu-MV Sassnitz-DSC_5417