TV-Serien 2005-2006 => alle gleich?!

Nein, natürlich sind nicht alle TV-Serien der letzten zwei Jahre GLEICH, aber ich stelle doch einiges sehr Bemerkenswertes fest.

Schauen wir uns mal ein relativ neues Genre an (für das ich noch keinen Namen habe / finde).

Serien, wie Threshold, Surface, 4400 (Die Rückkehrer), … und jetzt Heroes sind anscheinend das, was den TV-begeisterten Amerikaner (übertragen Mitteleuropäer) reizen. (Erstaunlich nur, dass alle diese Serien nicht lange halten. – weiter beobachten).

Alle diese Serien haben aber eines gemeinsam: Es geht um Menschen (die fehlbar, dumm, naiv, gefangen, schwach, militärisch,… sind) aber die in einer gemeinsamen Welt mit den ANDEREN leben. Diese Anderen, welche dann irgendwie genetisch oder aufgrund irgendeines Kontaktes (mit der Wissenschaft und ihren Neuerungen, mit dem Übernatürlichem,…) anders geworden sind, sind evolutionär weiter entwickelt. Sie sehen mehr, sie sind angepasster, sie sind fähiger, aber sie sind auch „anders“.
(Übrigens, dieser Gedanke des Berührtseins von einem undefinierbaren evtl. transzendentem ist ja mal nicht neu — und Marvel und die Comics sind übrigens nicht ALT!!!! :-))))

Vielleicht fasse ich jetzt schon zu früh zusammen: der Wunsch des Menschen über seine Grenzen zu springen ist in vielen Fällen aufgrund unseres Ratios, den wissenschaftlichen Abhängigkeiten, verändert worden. Ich kann nicht an eine Lichtgeschwindigkeitsraumsonde glauben, weil wir davon noch weit entfernt sind. Aber ich kann an das glauben, was mir der tägliche Blick in den Kühlschrank erlaubt. Ein Stück Käse mit „blau-grauem Bart“ muss doch, wenn es schon den Schritt gewagt hat, morgen so klug sein, dass es einen Doktortitel bekommen kann… Also liegt es nahe, dass der, der von der richtigen „Quelle trinkt“ morgen auch weise und fähig ist. Alle Grenzen werden bei diesen Serien übergangen: man ist klug und potent (bis omnipotent).

Erstaunlich finde ich (bisher) dass keine dieser Serien ein richtiger Erfolg war. Es hat keine über 3 Staffeln geschafft – die meisten nur eine. (Im Gegensatz schaffen viele Soaps weit mehr).

Was wird da also gespielt, was träumen wir alle im Herzen und warum reichen die Surrogate nicht aus um diesen Traum (wenigstens im Fernsehen) weiter zu ernähren, weiter am Leben zu erhalten.

Zitat aus einem Chat zu der neuen Serie „Heroes“ die ich kürzlich in den USA sah.

heroes ist ne geile serie!!! spielt wie sooo viele der letzten zwei Jahre nur mit dem anscheinend seit der Jahrtausendwende (einzig) wichtigem Gefühl der Menschen. Überwinde das, was dir genetisch gegeben ist. (Threshold, 4400, Surface,…) Diese Serie wird simultan dazu zu führen sein. Finde ich erstaunlich, dass die letzten zwei Jahre NUR ähnliche Serien bringen! Und übrigens — todesurteil dieser Serie,.. die macht max. 2 Seasons ! Eher eine :.)) (reden wir später nochmal drüber) — jetzt kommt der Hammer, warum ich die gut finde… weil sie dumme (also die NOCH dümmeren) Amerikaner in den Suizid führt!!! „Im Fernsehen springen die doch auch von den Dächern, von irgendwelchen Kränen,… ausserdem „I am special“ :-)))“ jippieh… ich wette der Pilot hat in den USa ca. 6-20 Leben gefordert… mal sehen, wie der Rest so abgeht.. aber die Serie passt in das amerikanischer „Herz“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.