Von nix kommt NIX

Keine Grundsatzkritik und auch kein Anprangern,

ABER das ganze Hin- und Her zwischen Bank und Einziehendem gehen gehörig auf den Sack.

1) Zahle niemals Geld über den Automaten ein! Ich wette, die Banken (jedenfalls meine lokale „Kasse“) zählen das Geld (wahrscheinlich mehrfach) persönlich. Malen die Scheine nach, fotografieren sie wohl aus mehr als 100 möglichen Perspektiven. Irgendwann nach ungef. 4 Tagen verzeichnet man dann den Zahlungszugang auch auf dem Kontoauszug. (Ja, macht Sinn: Geld, welches man in der Hand hält muss erstmal gaaaaanz ruhig und vorsichtig in das digitale System eingepflegt werden.) Verstehe -> werde mehr Dinge mit Gold bezahlen. Oder mit Dienstleistungen, wie Schafe ausführen. Genau so, wie es damals war)

2) Wenn sogar am gleichen Tag eine andere Firma ihr Geld einzieht, dann geschieht das ja auch …. jipppiiiieeeehhh!

3) Ätsch! Was heute vom Konto abging wird dann wieder ungef. eine knappe Woche später wieder gut geschrieben. (Wo war denn das Geld solange?! – Egal!) Jetzt ist nur noch der Einziehende sauer, der das Geld dann doch nicht in der Hand hält und sperrt daraufhin DEINEN Account, seine Leistungen an dich.

4) Macht ja nix!!! Kostet nur 15€ mehr, dich wieder freischalten zu lassen, weil so ein maschineller Brief ja auch derbe Personalkosten erzeugt! (Ach so und die Rücklastschrift meistens zwischen 2-5 Euro kostet) Neee, ist klar!

Irgendwann nenne ich hier konkrete Namen damit man vorbeugen kann. Ich denke IHR kennt eure Pappenheimer sowieso schon. Ich finde, wenn unsere Banken noch genauso lange brauchen irgend einen Zahlungseingang zu verzeichnen – und natürlicherweise immer noch 3 Tage brauchen, um Geld von A zu B zu bringen (ja, eine eMail braucht ca. 20 Sekunden). Dann sollte man auch mal wieder, wie in guten alten Wild-West Zeiten höheren Blutdruck durch Banküberfälle erzeugen. (Wozu werden diese Anzugträger denn sonst bezahlt?). Nein Scherz!

Weil ja meine Überweisung von Bank A zu B sooo lange dauert gehe ich mal davon aus, dass die mit Pferdekutschen unterwegs sind. Dann sollte man dringend zusehen, dass die Pferde deiner Bank jedenfalls auf dem Wege gut versorgt sind. Also Türen auf und immer nen Getränkenapf vor die Haustür. Wir wollen ja nicht, dass unsere Banktransfers nur deshalb sooo lange dauern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.