Windows Vista USB Massenspeicher Probleme

Wenn man unter Windows XP einen USB Speicher Stick an den Rechner steckt dauert es kurz und man findet kurz danach im Explorer auch schon ein neues Laufwerk, welche den USB Stick angibt.
OK, unter Vista erwartet man das ja gar nicht mehr, weil man „wegen der Sicherheit“ ja in Kauf nimmt, dass man 2-10 Bestätigungen treffen muss um dem Administrator klar zu machen, dass man auch mal auf seinen Speicherstab zugreifen möchte.
Doch Probleme bekommt man obendrein, da jeder Stick irgendwie einzeln hinzugefügt wird und Vista sich anscheinend auch nicht merken kann, wo seine Standarttreiber liegen. Also TIP 1: immer eine Suche nach dem Treiber auf dem ganzen Laufwerk (mit Unterordnern) starten und dann klappt es meistens.

Nicht klappen wird es allerdings, wenn sich einmal die Installation irgendwie zerlegt hat. Dann steckt man den USB Stick ein und es wird, egal wie man es handhabt, kein passender Treiber dafür gefunden. Entschuldigungen, die ungef. wie folgt lauten: „Ein unbekanntes Gerät wurde erfolgreich installiert. Das Gerät ist nicht einsatzbereit“ sind da nicht selten.
Es gibt Leute im Netz, die meinen, es reiche, wenn man die Date c:windowsinfINFCACHE.1 löscht. (Hat bei mir nix genützt!)

Ich habe endlich eine Lösung gefunden:
Die Dateien usbstor.inf und usbstor.PNF ausfindig machen (meistens liegen die nämlich nur noch in c:windowssystem32 und sind irgendwie von dort aus nicht mehr installierbar (jedenfalls entdeckt die Treibersuche diese dort nicht, obwohl man Unterordner mit einbezieht)) und diese ganz einfach in den Ordner c:windowsinf kopieren. Beim nächsten Start und Verwendung eines Speichermediums gehts dann ganz leicht, wenn man auf der Platte sucht oder ganz einfach in c:windows mit Unterordnern.

(Ich habe übrigens nicht nur die beiden Dateien kopiert, sondern auch noch ein paar andere, weil „wegen der Sicherheit“ und Laufruhe :-))
Viel Erfolg, falls euch auch das Problem genervt hat. (Lange Suchen nach Mainboardtreibern, USB Unterstützung – neuen Treibern, … hat da nämlich nix gebracht)

NACHTRAG:
Man kann übrigens, um das ganze zu optimieren dann in der Systemsteuerung/System/Erweiterte Systemeinstellungen/Hardware das ganze Prozedere des ewigen Onlinesuchens (falls man dieses irgend wann einmal als erste Quelle eingestellt hatte) hier wieder zurück stellen.
VistaDriverUpdate
Von „Automatisch nach Treibern suchen“ auf z.B. „Jedes Mal nachfragen“ – Sehr angenehm!

————————————–
Eine geniale Anleitung Grafikkartentreiber gerade für Notebooks, die nicht als originaler nVidia Chip erkannt werden (z.B. für die GeForce 7400) zu installieren findet man übrigens hier
Also wenn ihr bei der Installation die Meldung bekommt: „Das NVIDIA Setup-Programm konnte keine Treiber finden, die mit der aktuellen Hardware kompatibel sind“ ist dies vermutlich DIE LÖSUNG!

Kuriose Ansagen…

Ich mache mal wieder schön spät einen Rechner heile. Nach totaler Infektion durch 39 Trojaner, diverse Viren und mittlerweile 3 angelegten Starteinträgen in der boot.ini habe ich mir mal überlegt, den Rechner durch die Recovery CDs ganz neu anzusetzen.
Folgende kryptische Meldung folgte kurz nach dem Einlegen der BootCD.

Recovery von Windows

OK, der Laie wird sogar nach erlerntem Vokabular wie Laufwerk, CD Rom oder so jetzt völlig verwirrt sein, vor allem, wenn er zweimal eine CD mit der Nummer 1 in den Händen hält. Ich finde das schon spektakulär, weil Acer da anscheinend auch wenig Zeit hatte oder Babelfish befragen musste um das zu übersetzen.

Frage an das Menü: kann ich die Recovery CD dann auch „löschen“ steht ja unten :-))

Joybook r55

Jaaa, langsam wird es langweilig?! Neeee, wer weiß, vielleicht interessiert es doch wen.

Benq wusste es selber nicht, dass deren CardReader auch größere Karten unterstützt, weil die Infos von TI anders lauteten. Werden zukünftig sicher dafür noch was programmieren (bzw. bereitstellen).

Der neue Vista Bluetooth-Treiber von der Benq Seite ist bekloppter als der alte für XP.
Der Nvidia Treiber ist irgendwie auch nicht besser, als der neuere aus meinem letzten Beitrag.
Der neue Kartenlesertreiber ist genauso blind wie der alte. (Also meine Lösung verwenden).

Upgrade nicht verpassen:
Interessant für diejenigen, die sich einen Joybook mit einem Windows Vista™ Capable Logo zwischen dem 26.10.2006 und dem 15.03.2007 gekauft haben und noch XP drauf haben bietet Benq ein Upgrade auf Windows Vista™. !!! Achtung dieses Angebot gilt nur von 15.12.2006 bis 31.03.2007.

BenQ Vista Upgradeseite

Benq Joybook 100% Vista Ready

So, ich habe ja gesagt, dass ich mal berichten wollen würde, wie das mit Vista und dem schönen Benq Joybook r55 so läuft (oder nicht läuft).

Das mit dem Garfikkarten Treiber für die Nvidia 7400 Go hatte ich ja unten schon erklärt. (Sicherlich wird das noch ne Runde schöner, wenn Nvidia ihre Treiber offiziell für die Karten der 7x00er Serie erweitert, da hier noch einige Funktionen fehlen).
Übrigens, der neue Treiber, der auch schon etwas mehr bietet, was die Ausgabe auf Fremdgeräten betrifft (TV, zweiter Monitor,..) ist dieser (keine Ahnung wo ich den mal gefunden habe, aber wenn ich die Quelle wieder finde, dann verknüpfe ich sie selbst verständlich)
nvidia forceware 110.04-vista32.exe
(Wie ich gerade sehe, hat benq neue Treiber auf deren Seite, also mal checken,…)

ABER was noch offen war, war der Bluetoothtreiber und der SD Kartenleser.

Machen wir es mal einfach:
Man nehme einfach den Bluetoothtreiber von der Benq Treiber-Seite für Windows XP (oder den, der dabei war), entpacke ihn und installiere ihn. Schon hat man nach einigen 20 Bestätigungs-Klicks dann auch Bluetooth unter Vista auf dem Notebook.

SD Kartenleser!!!
So, hier kann man das gleiche machen und den von Benq nehmen, nur sollte man es nicht, weil man dann auch wieder das Problem hat, dass der Kartenslot keine Speichermedien über 2GB erkennt (und das ist schon armselig).
Also hier die richtige Lösung:
(falls unter Win XP ggf. den alten Treiber (Texas Instruments,…) in Software löschen und in der Systemsteuerung auch beim Gerät löschen.)
Jetzt hier diesen schönen Treiber laden: Treiber für Texas Instruments Cardreader
Installieren!
(ggf. noch die Datei C:SWSetupSP33416Baseprogram filesTexas Instruments IncTIPCItifm21.inf) ausführen und / oder in der Systemsteuerung / Gerätemanager den Treiber aktualisieren.)
Letzteres ist nur in verkorksten Fällen notwendig, wenn der alte Treiber noch drauf ist und sich hartnäckig eingenistet hat.

So, jetzt viel Spaß mit Vista (und jedem Gerät, das im Notebook drin ist). Und auch viel Spaß mit Windows XP und einem Kartenleser, der endlich auch die schönen handlichen 4 Gigabyte SD Karten erkennt.


Übrigens, das hier, der 3D-Taskmanager ist das Genialste von Vista.

Windows Vista — Ready — follow up

Das Wort Windows Vista (Blick) kursiert überall momentan. Viele Käufer von Microsoft Windows XP haben seit November/Dezember einen Upgrade-Schein. Was bringt es? Vor allem, welchen Ärger hat man? Das werde ich hier mal live berichten.

Kleiner TIP: Ich hatte Win XP als einer der Ersten in Deutschland uuuund ich hatte auch mindestends 3 Monate als Erster den gesammten Ärger! Vista ist kein zauberhafter Gewinn, es ist ein Softwareprodukt aus dem Hause Microsoft. Was das heißt weiß man nicht. Man kennt nur Einiges von den Vorgängerversionen. (Übrigens es hat sich Einiges bei der Treiber-Architektur geändert!)

Mein kurzes Vorab-Fazit. Wer genug Tagesfreizeit hat (keine Lust ein Adventure,.. ComputerSPIEL zu kaufen) der wird sicher gut beraten sein, Vista zu installieren. -> Genug Fragen, Treiberprobleme, um der deutschen Wirtschaft (eben den Firmen, die mal Hardware für Win XP gebaut haben) doch langsam zu zeigen, warum sie 19% Mehrwertssteuer erheben müssen. Fragt ruhig euren Kartenhersteller an. Er wird damit noch weniger Zeit haben am wirklichen Problem zu arbeiten. Fragt auch ruhig euren lokalen Computerverkäufer, der hat sicherlich genug Langeweile, eure neuen Fragen zu beantworten.

Es gibt noch zu wenig gute Bücher über Vista, aber jeder will es haben! Also gebt euch Mühe euren Computerverkäufer zu nerven (der hat nämlich nichts damit zu tun und im Zweifelsfall auch keine Ahnung, aber man kann stundenlang philosophieren!)

Mann: wer das Schwert ergreift, kommt dadurch um!… Rafft es!! Ihr tragt die Verantwortung! Bitte nervt nicht!!!

1ster Check: Kompatibilitätsprüfung gibt es unter www.microsoft.com

ASCII WM war schon gut… es geht weiter…

Die Ascii-WM hat ja seinerzeit schon einiges an Anklang gefunden, nun machen sich die Kollegen von telnet.org an die großen Werke der TV-Geschichte!
telnet.org 20th Century Text

Und im konkreten Fall von Star Wars sieht das dann so aus:
telnet.org Szene 1

Ganz einfach öffnen über Windows/Start/Ausführen telnet towel.blinkenlights.nl (oder erst das CMD Fenster aufmachen und dann telnet towel.blinkenlights.nl eingeben)

Weiteres findet ihr unter: www.telnet.org