goingonearth.com trojaner, Firefox leitet auf falsche Adressen um

Und bitte geht NICHT auf die Seite von goingonearth.com!! Da kriegt man das Ding je nach Browsersicherheit direkt und sofort auf den Rechner!!!
Es kann auch über Dateianhänge per Mail (wie bei mir) und sonstige Downloads reinkommen.
Gefragt wird man nicht, es ist einfach drin. Meistens meldet sich angeblich noch ein anderes Sicherheitsprogramm, welches den PC umso besser testen möchte.
Dieses kann jedoch aufgrund funktionierender Virenscanner unterbunden werden und nicht angezeigt werden. Das Problem ist, dass sich dieses Programm dennoch in den wichtigen Einstellungen einnistet.

Solltet ihr das Problem haben, dass Firefox, Chrome und Internet Explorer eventuell eure Suchanfragen bei Google, bzw. die Links immer auf eine falsche Adresse / URL umleiten , dann habt ihr ggf. einen Trojaner / Virus an Board.
Es öffnen sich nicht die gewünschten Seiten, sondern irgendwelche Seiten, die durch goingonearth.com (going on earth) vorgeschlagen werden. Irgendwelche Gewinnseiten, irgendwelche Malware-Seiten, irgendwelche Partnerseiten,… etwas, was ihr jedenfalls nicht dort erwartet – dann habt ihr ggf. den Trojaner.

Die Entfernung ist verhältnismäßig einfach.

Entfernung geht nur im Abgesicherten Modus (mit Netzwerk) (F8 beim Systemstart):

Herunterladen:
http://www.bleepingcomputer.com/download/anti-virus/rkill
http://www.malwarebytes.org

Und beides nacheinander im Abgesicherten Modus starten und Geduld haben!

Tipp 2 – geht recht schnell, setzt nur manche Präferenzen zurück combofix.exe:

combofix.exe herunterladen, im Abgesicherten Modus ausführen, lange ausführen lassen und das Problem ist vom Tisch.

Übrigens wird er bisher von kaum einem Virenscanner gefunden / entdeckt (Avira, Avast,…) und selbst von Ad-Aware und Spybot Search and Destroy nicht behoben.
Es wird dabei das Sicherheitscenter (jedenfalls bei Windows 7) ausgeschaltet und der Windows Defender deaktiviert.
Angeblich wird auch die lmhost Datei umgeschrieben und es gibt im normalen Windowsbetrieb Bluescreens, Abstürze und vor allem Verlangsamungen.

Vielleicht hilft diese Info ja weiter.

Chilli-Rahm-Geschnetzeltes

Das brauchen wir:
500g Geschnetzeltes (wenn man es nicht selber schnipseln möchte).
Champignons
Frischkäse
Schinkenwürfel
Jalopenos

Das Geschnetzelte anbraten:

bis es fester ist.

Die Champignons in Scheiben schneiden.

…und diese mit etwas Butter und den Jalopenoringen in der gleichen Pfanne anbraten, in der eben noch das Geschnetzelte war (das wird praktisch temporär ausgelagert).

Frischkäse und ca 250ml Milch dazu.

Das Geschnetzelte wieder in die Pfanne geben und wieder erwärmen lassen.

Lekkaaaaa!

Neues aus der Küche: looks awful, tastes awesome! ægrør

So, die „andere Kopfschmerztablette“ Rührei oder Omelette hier kurz mal für euch gekocht!
Finde ægrør oder røræg klingt gruseliger als es ist! (ach so das ist Dänisch für Rührei:-))

Zutaten:

4 Eier (nicht 6)
Krabben
Schinkenwürfel
Champignons
Mineralwasser
Salz, Pfeffer


Die frischen Champignons in Scheiben schneiden, den Schinken anbraten.

Krabben (gerne auch gefroren) dazu.

Champignons dazu:

ACHTUNG WICHTIG: Die Eier mit Salz und Pfeffer anreichern und mit MINERALWASSER anschlagen!
Das sorgt für die Lockerheit!!!

Die Champignons mit den Krabben und dem Schinken noch ein bisschen weiter garen.

Jetzt kommt der Punkt, wo das bisher schön aussehende sich in etwas unschönes verwandelt:
Ei-Zeug dazu – und dann entweder umrühren um Rührei zu erzeugen oder erst einmal länger anbraten und dann umklappn um ein leckeres Omelette zu erzeugen.


Dazu kann man noch Käse in kleinen Stücken oder Raspeln hinzufügen oder es lassen 🙂
Oder Grünzeug (ich bin leider allergisch dagegen :-)) wie Schnittlauch hinzufügen.

Guten Appetit!

Warum es facebook geschafft hat?

Heftiges Thema – und ich stelle es zur Diskussion! (Its not easy!)

Warum ist kein VZ der Welt auch nur ansatzweise in der Lage Facebook das Wasser zu reichen?
Wie werden sich die Dienste der (nahen) Zukunft aufteilen?

Wichtige Fragen, und ich denke ich habe eine Meinung und eine „Ahnung“ – los, schreibt mir, wo ich falsch liege 🙂

Also warum hat FB es geschafft? FB hat die wirklich kritische Masse locker erreicht und massiv überschritten. Hier könnten 30% der Benutzer wegfallen und es stört keinen normalen Nutzer und auch FB nicht. Deren Font-End und das System dahinter adressiert so geschickt, dass es zwangsläufig Kunden binden / finden / akquirieren muss. Gib deine Mail Addy (und Passwort dazu) ein und es findet noch mehr deiner Bekannten,…
Werbung ist extrem adressatengerecht.

Klar gibt es auch jetzt einige, die sich bei den diversen VZs abmelden und ein „familiäreres Leben“ führen wollen. Aus zwei Gründen meist: 1) sie sind nicht so affin den PCs gegenüber (nicht mit 6 Jahren vor einen Apple 2c oder eine 8086er gesetzt worden). 2) sie brauchen ein digitales und vor allem virtuell-soziales Leben nicht mehr so: Beziehung, Familie, Job,….

Entschuldigung, aber diese Menschen tun FB und so nicht weh, da sie eh nicht extrovertiert internetzig sind.

Schließen sie ihren Account, dann ist das ok, weil sie eh nicht an dem virtuellen Getummel teil genommen haben und von ihrer Art es auch nicht waren.

Die VZs haben verloren, da sie zu klein geblieben sind (vom Konzept zu eng gedacht waren (Studis, Schüler, Menschen :-)), zu national, zu wenig Apps geboten haben, zu wenig Spaß bereiten konnten. Das fesselt viele Benutzer bei FB. Die Vielfalt unter den Anwendungen ist einfach mal 10x so groß, wie bei vergleichbaren Systemen.

Die @Kontakt-Verlinkung bei FB ist großartig und nachvollziehbarer, als z.B. bei Twitter. Dort wirken 50% der Posts komplett aus dem Zusammenhang gegriffen, wenn man hinter einem lustigen Satz 5 Hashtags sieht: #wichtig # post #radioaktiv #presse #warum. Genau wie ansich private Antwortposts, die sich dem Leser nie erklären werden. Vielleicht ist das genau der Reiz an Twitter – es nicht verstanden zu haben, aber zu grübeln. Platz für Erklärungen sind dort bauartbedingt jedenfalls nicht.

Bei FB kann ich alle Medien integrieren. Wie wichtig und wie angenehm mit einem modernen Handy – hab an meinem Leben teil. Ich zeig dir „den Moment“.

FB denkt weiter – GPS-Dienste wie Foursquare oder Gowalla sind zwar nett, aber werden meiner Meinung nach auch bald nicht mehr wichtig sein. Wenn einer die Welt bald geografisch mit Tips, Venues, Details vermessen und angepriesen haben wird, dann FB, die Plattform auf der so viele Menschen leben.

No need for a costly Second Life! Es geht auch gratis bei Facebook. Man teilt alle Infos, man ergänzt, man lädt Medien hoch, man sagt wo man ist, man kommentiert,..

JETZT hat Facebook die wirklichen Userpages und den neuen (eMail)Nachrichtendienst!
Der normale User ist geneigt, diese neuen Dienste zu nutzen. Gut so, ist ja auch klasse, was uns da geboten wird.

FMBL: also ich kenne HTML — hat es Facebook geschafft eine ernst zu nehmende Auszeichnungssprache zu erstellen?
Im großen Netz innerhalb des anderen Netzes sicher!
Die Firmen begreifen, dass sie dort nicht fehlen dürfen. Adressaten-gerechte Werbung,…

Die digitale Interaktion ist niederschwellig bis intensiv.

Google Buzz ist langweilig, weil das Twitter besser kann (und verbreiteter ist). Facebook ist da doch noch viel vielseitiger.
Auf die VZs gehe ich nicht mehr ein, weil viele Freunde die Konten verstauben lassen, wenn sie sie noch nicht begraben haben.

Ich persönlich hoffe, dass Facebook nicht so groß wird, dass z.B. Google ihren Google Mail Dienst überdenken, da er wirklich sehr spamsicher ist und sehr organisiert ist.

Womit ich chatte ist momentan egal! Skype, Facebook, ICQ, Hotmail, AIM, …
Es gibt ja Multi-Client Chatprogramme.

Jetzt noch ein kleines Ding: GoogleChat bietet mittlerweile Video-Talk/Chat.
Wenn FB das auch noch bietet, dann wird es der mächtigste Anbieter moderner Kommunikation!!!
Keine Facetime, keine besonderen Android-Apps, kein armseliges herunter geschnittenes Skype auf Smartphones,….

Im Netz geht der Trend sicher zu den Großen, die alles aus einer Hand anbieten. Insbesondere, wenn sie einen Bärenanteil unserer Geräte schon bestimmen. Handy, Notebook,… die Geräte, die wir bei uns haben!

Momentan festgestellte Kritikpunkte:

Facebook Spam: du bist im Netz unterwegs (und leider bei Facebook eingeloggt). Du gehst auf eine Seite. Facebook setzt ein „like“ / gefällt mir.
Das wird noch heftiger und es wird Benutzer dazu führen nicht mehr Teil der FB-Community zu sein!
Ich denke, FB wird alles daran setzen, solche ungewollten Interaktionen zu unterbinden.

Also – beobachten!

(Ggf. folgt bald ein Exkurs in die Welt der Daten-Dienst-Anbieter – warum bieten sie für wenig bis gar kein Geld Speicherplatz???)

Improvisieren lernen – Harmonielehre leicht gemacht:

Wenn man merkt, dass man fast alles nur nach Gehör spielt und Noten hasst 🙂
Hier eine kleine Grundlage, wie man sich (besonders am Klavier) in den Tonarten sicher fühlt, wie man später leicht Melodien begleiten kann und vor allem, was man dazu trainieren muss.

Also Grundlagen die man sich über am Anfang über den Zeitraum von ca. zwei Wochen und mit den schwereren Tonarten sogar eher in 3-4 Wochen aneignen sollte.
Es ist eine Menge Fleißarbeit, aber sie beflügelt, je freier man sich in den Tonarten fühlt.

Was ist also zu lernen, zu üben?
Die Grundakkorde der jeweiligen Tonart:
Hier alles am Beispiel von C-Dur, weil diese keine Vorzeichen hat und daher auch keine schwarzen Tasten.

Erstens sollte man die Akkorde C F G zurück zu C jeweils spielen können und das Ganze auf Geschwindigkeit beim Wechseln der Akkorde optimieren.
(Tonika, Subdominante und Dominante – zurück zur Tonika).

Dann sollte man die Umkehrungen der Akkorde erlernen (also C-Dur mit E als Grundton – erste Umkehrung (E G C) und dann auf G – zweite Umkehrung (G C E)) und das bei den anderen Akkorden (Subdominante und Dominante) natürlich auch.
Dann sollte man den Wechsel zwischen den Akkorden kunterbunt mischen -> also C in der Grundstellung (CEG), G in der 2ten Umkehrung (HDG) und F in der 1ten (CFA),…
Das Ganze trainiert das Akkordempfinden und die Sicherheit ungemein!

Dazu kamen in meinen Übungen übrigens bald auch z.B parallel Moll (a-Moll) auch in den jeweiligen Umkehrungen (später erst die Kleinterz- und Großterz-Parallel-Akkorde – also As-Dur, (a-Moll) / Es-Dur und e-Moll)

Auch musste ich immer die jeweilige Tonleiter auf jeden Fall in der rechten Hand (und der Fingerfertigkeit halber zu spät erst mit der linken) fließend auf und ab spielen können – um zu lernen, welche Töne denn überhaupt zu der Tonart gehören. (Wichtig, weil es einem auch hilft in doofen Tonarten bsp. AsDur die Vorzeichen im Blick zu haben und da nicht zu stolpern).
Man beachte unbedingt die verschiedenen Fingersätze – wann greife ich in welcher Tonart mit dem Daumen um, um schnell vorwärts zu kommen?!

Diese Übungen habe ich dann gemütlich einmal um den kompletten Quintenzirkel gemacht (damit es langsam mehr Vorzeichen werden). Der gesamte Zeitraum war ungef. ein Jahr!
Ich meine, die jeweils nächste Tonart war damals nicht 100% geplant, also nicht den Vorzeichen entsprechend C, dann G, dann F, dann D, dann Bb,… sondern nach ungefährer Häufigkeit: C – G – D – A – E – F – Bb – H – Eb,….
Also weil es anscheinend einfach mehr poulärmusikalische Stücke in den (einfacheren) Kreuztonarten gibt.
-> Mehr dazu unten, welche anderen Instrumente welche Tonarten bevorzugen.

Man benötigt dazu schon Zeit, Übung und Wiederholungen – gerade wenn die Anzahl der Vorzeichen steigt.
Damit fühlt man sich einfach zu Beginn nicht sooo wohl.

Aber man kann dabei auch einfach ein bisschen musikalisch Spaß haben und diese typischen C am F G … (Lollipop, lollipop uh lolololipop Harmonie) ausprobieren oder einfach mal „experimentieren“.

Zum Ende hin habe ich übrigens auch in den Tonarten die anderen, häufig vertretenen Akkordvarianten geübt.
Wichtig für Pop-Musik: die Vorhalte: C2 (CDG) oder C4 (CFG) dann die Septimen G7 oder Gmaj7 und dann alles komische: was ist ein verminderter Akkord (C Es Ges)

Und dann: letzter Schritt – am Besten anhand von unseren aktuellen Gitarren-Liederbüchern lernen, was die Notation (das Aufschreiben der Akkorde) mit Grundtönen / Basstönen bedeutet:
Die Notation sieht ungef. so aus: C/A (C-Dur mit A im Bass/linke Hand) oder am/C (a-Moll mit C im Bass) u.Ä.
Übungen am chromatischen Lauf: C G/H am F243 F/G -> auflösen zu G

Wie gesagt, spannend wird es dann irgendwann in Gis-Dur und so 🙂

Bei der Entscheidung über die zu übenden Tonarten, sollte man auch von der Gitarre her denken, die viel vorgibt (ist z.B. ein E-A-D (höchstens noch G-C) lastiges Instrument). In der aktuellen Musik ist sie häufig ein Begleitinstrument und daher nimmt man auch die Tonarten, die mit ihr gut zu spielen sind.
Hat man vor oft mit Blech-Blasinstrumenten (Saxophone,..) zusammen zu spielen, dann natürlich eher Es und Bb.
(Es-Dur ist auch ziemlich wichtig, weil man von dort aus viel im Bereich Blues, Jazz erlernen kann – Blues-Tonleiter,…).

Ich hoffe, das hilft schon mal, aber das ist zunächst reine Fleißarbeit und die Routine macht einen frei, Neues zu testen.
Auf einmal „denkt man in Tonarten“ und kann zu einem Lied theoretisch auch die komplette Begleitung zaubern, weil fast alles mit den o.G. Kadenzen zu untermalen ist.

Android 2.3.2 für das Samsung Galaxy I9000

Hahhaaaaa, diesmal bin ich klüger und halte sicher einen oder zwei Tage länger aus, als letztes Mal bevor ich meine Firmware aktualisiere! Oder vielleicht auch nicht 🙂

Also nach dem „Flop“ mit der letzten 2.2.1 Froyo-Firmware hat Samsung jetzt super schnell reagiert und eine neue und geniale Gingerbread Firmware 2.3.2 für das Samsung Galaxy I9000 rausgehauen.
Diese wird sicher auch bald über den KIES Manager angeboten, aber das dauert sicher noch ein paar Tage.

Wenn man sie schon jetzt installieren möchte, gibts immer die frischeste auf samfirmware.com. Aber ehrlich, dieses mal bin ich entspannter, obwohl es eine komplett neue Versionsnummer ist. Ich möchte nicht wieder alle meine Daten verlieren, alle Apps neu installieren,…
Also mein Tip: erstmal abwarten, bis die zweite oder dritte FW mit Nummern ab 2.3.x kommen.
Gingerbread ist natürlich echt klasse, aber lieber Füße still halten 🙂

Raketen Android! 2.2.1 neue Firmware für das Samsung Galaxy I9000

ICH EMPFEHLE NICHT MEHR DAS UPDATE ZU LADEN, FALLS ES IHNEN AUTOMATISCH ANGEBOTEN WIRD!!!!!!!
Seit kurz nach dem Update geht das Handy nicht mehr an

Das Problem habe ich gelöst: Für alle, denen die die / eine Firmware abstürzt, bzw. diese zu dem Problem führt, dass das Android nicht mehr startet, hier eine Lösung:

Wenn das Handy gar nicht mehr starten mag und man auch nicht durch den „Krallengriff“ alle drei Tasten beim Start den Download-Modus starten möchte, gibt es die Lösung mit einem USB-Dongle (301k Ohm) dahin zu motivieren.

Wer im Raum Hannover mal das Problem hat, ich kann meinen selbstgebauten Dongle gerne verleihen – einfach mal nen Kommentar posten oder mich anschreiben. das lässt sich alles prima lösen!!!
_______________________________________________________
Der euphorische alte Beitrag!!!

Jetzt geht die kleine Maschine richtig steil ab!

Seit wenigen Tagen verfügbar, die neue Firmware: I9000XWJS5
1) Einfach auf dem PC die Software KIES starten (ich würde oben mal „auf Aktualisierungen prüfen“ klicken).
2) Unbedingt KIES wieder Schließen!
3) Handy an einen USB Port (am besten USB 2.0 – hinten am PC) ran.
4) KIES starten – er sollte das Handy entdecken und vorschlagen, dass eine neue FW vorliegt.

Diese kann man übrigens auch ohne irgendwelche Sicherheits-Backups installieren, da die Einstellungen (Kontakte, Inhalte (Bilder, Videos,…) bekannte WLAN Netze – also so ziemlich alles) erhalten bleiben.

Und das Fazit:
Nach kleineren Neueinstellungen (Spache war zunächst holländisch, Passwörter für Google, Facebook,… mussten neu eingegeben werden) ist das Handy jetzt merkbar schneller als zuvor (jetzt definitiv messbar schneller als alle vergleichbaren Smartphones, IPhone,… mit denen es vorher vielleicht gerade gleichauf war) .
Dieses Firmwareupgrade ist ein MUSS! Und man sieht jetzt, welche Leistung im Prozzi steckt.